Ihre Sprachreise nach Italien - eine ganz besondere Erfahrung!

Italienisch lernen in Italien: Haben Sie auch schon länger diesen Traum und möchten ihn endlich einmal verwirklichen?

In der Unterrichtspause mit den Mitstudenten gemeinsam auf einen Caffè in die Bar gleich um die Ecke, Hausaufgaben mit Blick aufs Meer und am Abend einen Aperitivo auf der Piazza. Hört sich das nicht verlockend an?

Wenn Sie nun endgültig auf den Geschmack gekommen sind, dann legen Sie los mit den Planungen für Ihre Reise nach Italien.

Ganz so einfach ist das in der Tat allerdings nicht - denn es gibt wirklich viele Schulen und Kurse, die um Ihre Gunst werben. Damit Sie sich im Dschungel der ganzen Angebote nicht verlaufen, möchte ich Ihnen hier ein paar Tipps für die Suche nach der richtigen Sprachschule geben.

Illustration zweier Urlauber vor einer Tafel

1. Der richtige Ort für Ihren Sprachkurs

Italien ist groß und eigentlich findet sich fast überall eine spannende Stadt oder ein hübscher Ort, um Italienisch zu lernen. Bevor Sie mit der Suche nach einer geeigneten Schule beginnen, überlegen Sie also am Besten erst einmal, was Ihnen bezüglich der Wahl des Ortes wichtig ist.

Sie waren noch nie in Italien und träumen davon, endlich mal eine der großen Metropolen kennenzulernen und nach dem Sprachkurs all die wunderbaren Sehenswürdigkeiten zu entdecken? Dann könnte für Sie ein Kurs in Rom* oder Florenz* in Frage kommen.

Möchten Sie lieber sichergehen, dass Sie nach dem Kurs auch wirklich das Gelernte anwenden und nicht von den Italiener in Englisch angesprochen werden? Dann wählen Sie vielleicht lieber einen unbekannteren Ort, der nicht von so vielen Touristen besucht wird.

Überlegen Sie bitte außerdem, welche Art von Stadt oder Ort Sie suchen. Ist es Ihnen wichtig, nach Schulschluss mal im kristallblauen Meer baden zu können? Oder zieht es Sie eher in die malerischen Hügel der Toskana? Suchen Sie die Ruhe des Landes oder lieber den Trubel der Großstadt? Norditalien oder Süditalien?

Wie Sie sehen, gibt es schon unabhängig von der Schule selbst erste wichtige Überlegungen, damit Ihr Sprachkurs auch gut zu Ihnen passt! Machen Sie sich einfach schon mal eine kleine Liste von Kriterien, die Ihren Sprachkurs abrunden würden!

Anzeige Übrigens: Haben Sie Lust, Italienisch in der UNESCO-Stadt Otranto zu lernen und Kultur und Meer gleichermaßen zu genießen? Als Leser/in von www.wunderbar-italienisch.de erhalten Sie einen Rabatt von 20% auf die Sprachkurse der dortigen Sprachschule Porta d'Oriente. Den Rabatt erhalten Sie, wenn Sie direkt bei der Schule buchen und dabei auf diese Website hinweisen!

2. Die richtige Schule für Ihren Sprachkurs

Als nächstes sollten Sie überlegen, welche Anforderungen Sie an die Schule und den Sprachkurs selbst haben. Möchten Sie einen Standard-Kurs belegen und nach vier bis fünf Unterrichtsstunden noch viel Freizeit haben? Einen solchen Kurs bieten die meisten Schulen.

Wenn Sie dagegen einen Intensivkurs mit deutlich mehr Unterrichtsstunden belegen möchten oder Ihren Sprachkurs noch mit Kochen*, Segeln*, Kunst-Kursen*, Tauchen* oder einem Wein-Seminar* kombinieren möchten, wird die Auswahl von Schulen schon geringer.

Auch die Größe der Schule ist für das Gelingen Ihres Sprachkurses von Bedeutung. Legen Sie Wert auf eine persönliche Atmosphäre? Dann halten Sie Ausschau nach einer eher kleinen Schule. Oder lieben Sie das Aufeinandertreffen von möglichst vielen Menschen und Kulturen? Dann wählen Sie lieber eine der größeren Schulen.

Weiterhin ist das angebotene Rahmenprogramm von Schule zu Schule unterschiedlich umfangreich. Hier lohnt im Vorwege ein Blick, damit vor Ort keine Enttäuschung erfolgt.

Und am Ende spielt natürlich auch das liebe Geld eine Rolle - häufig gilt auch hier, dass Kurse in unbekannteren Gegenden günstiger angeboten werden als in den Touristen-Hochburgen.

3. Den Sprachkurs buchen

Grundsätzlich gibt es für das Buch des Sprachkurses zwei Möglichkeiten: Sie buchen bei der Schule direkt oder über einen Reiseanbieter. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Häufig sind die Reiseanbieter einfach günstiger und punkten mit einer deutschen Betreuung bei der Buchung, in manchen Fällen gibt es bei der Schule selbst dagegen bessere Stornierungsmöglichkeiten.

Eine pauschale Aussage, ob Sie bei der Schule selbst oder über eine Agentur buchen sollten, lässt sich nicht treffen. Wenn Sie eine Schule gefunden haben, die Ihnen zusagt, sollten Sie einfach die Konditionen für beide Varianten vergleichen und dann entscheiden, welche für Sie in Frage kommt. Schauen Sie dabei besonders auf die Einschreibegebühren, Kursgebühren, Gebühren für die Unterkunft (sofern Sie diese nicht privat organisieren) und Stornierungsmöglichkeiten.

Wie finden Sie nun aber überhaupt die in Frage kommenden Schulen?

Wenn Sie bereits ein festes Reiseziel im Blick haben, dann werden Sie am schnellsten fündig, wenn Sie eine Suchmaschine bemühen und schauen, welche Schulen es überhaupt vor Ort gibt.

Wenn Sie dagegen noch unschlüssig sind und sich erst einmal inspirieren lassen wollen oder auch auf der Suche nach Bewertungen zu den einzelnen Schulen sind, dann lohnt sich ein Besuch bei einem der Sprachreise-Anbieter.

Auf Grund eigener positiver Erfahrungen möchte ich hier als Beispiel den Anbieter LanguageCourse* nennen. Bei diesem Anbieter finden Sie:

  • Eine Auswahl von mehr als 50 Sprachschulen in ganz Italien - in Orten von "A" wie Alghero bis "V" wie Viareggio.

  • Erfahrungsberichte von anderen Lernenden, die bereits einen Sprachkurs besucht haben.

  • Die Abwicklung des gesamten Buchungsvorgangs inklusive einer guten Beratung in deutscher Sprache.

  • Exlusive Rabatte: Viele Schulen buchen Sie dort günstiger als bei der Schule direkt.

Weitere Sprachreisen-Anbieter, die auf den ersten Blick einen guten Eindruck hinterlassen und im Internet auch gute Bewertungen haben, sind zum Beispiel:

4. Und zu guter Letzt:

Haben Sie sich entschieden, wohin es gehen soll? Es ist und bleibt vermutlich eine schwere Entscheidung, die Sie aber zum Glück auch nicht von einem Tag auf den anderen treffen müssen. Vorfreude ist ja bekanntlich auch ein sehr wichtiger Teil einer Reise! Und: Wenn es Ihnen gut gefallen hat, dann dürfen Sie ja auch mehr als einmal einen Sprachkurs in Italien belegen.

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen: Lernen vor Ort macht süchtig nach mehr! Ich selbst habe bereits drei Sprachkurse in Italien gemacht. Lesen Sie gerne meine Erfahrungsberichte zu den Schulen "L'Italiano Porticando" in Turin und "Laboling" in Milazzo (Sizilien). Zu meinem Aufenthalt in Tropea habe ich (noch) keinen Erfahrungsbericht geschrieben, aber auch dort hat es mir an der "Piccola Università"* sehr gut gefallen.

Übrigens: Bei den meisten Schulen und auch über die Sprachreisen-Anbieter lässt sich auch die passende Unterkunft gleich mit dazu buchen. Egal ob eigenes Appartement, Zimmer in einer WG oder Hotelübernachtung - häufig ist die Auswahl vielfältig. Denken Sie aber daran, dass dies kein "Muss" ist.

Sie können eine Unterkunft auch unabhängig von der Schule buchen. Wenn Sie lieber eine Unterkunft für sich alleine bevorzugen, ist dies häufig eine günstigere Möglichkeit und zudem gibt es mehr Auswahl von Ferienwohnungen oder Hotels, die dem eigenen Geschmack entsprechen.

Nun bleibt nur noch zu sagen: Ich wünsche Ihnen ganz viel Spaß beim Planen Ihrer Sprachreise und viel Erfolg beim Lernen in Italien! Sie werden Ihre Sprachreise sicher in toller Erinnerung behalten.

*Bei den Links zu Amazon & Co. handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links etwas bestellen, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für Sie entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Mit Ihren Käufen über diese Links tragen Sie zum Erhalt & Ausbau von "wunderbar" bei. Vielen Dank dafür!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Stöbern Sie gerne weiter!

Facebook Twitter Copyright © www.wunderbar-italienisch.de 2015 - 2020 Datenschutz Impressum