Italienisch lernen jederzeit und überall - das Internet macht's möglich!

Beim Sprachen lernen denkt man in aller Regel zunächst an den klassischen Sprachkurs bei der VHS oder in einer Sprachschule. Wenn Sie hierauf jedoch keine Lust haben oder Ihnen der wöchentliche Sprachkurs vor Ort einfach nicht ausreicht, dann denken Sie doch mal darüber nach, Italienisch im Internet zu lernen.

Illustration einer Eule vor dem Computer

Solche Online-Sprachkurse lösen mehr und mehr die Sprachkurse für den PC ab. Warum? Ein Sprachkurs im Internet bieten Ihnen den Vorteil, quasi immer und überall genutzt werden zu können. Ob mit dem Notebook zu Hause auf dem Balkon oder mit dem Smartphone auf der nächsten Bahnfahrt: Lernen Sie Italienisch einfach immer dann, wenn Sie dazu Lust haben!

Nun müssen Sie also "nur noch" den richtigen Anbieter finden. Vielleicht haben Sie schon selbst nach dem passenden Online-Sprachkurs gesucht und festgestellt, dass es jede Menge davon gibt. Ich fand es nicht gerade leicht, den passenden Anbieter für mich auszuchen. So habe ich mich bei diversen Anbietern probeweise angemeldet und getestet, bis ich schließlich mit Babbel meinen persönlichen Favoriten gefunden hatte. Da Geschmäcker und Lernmethoden aber verschieden sind, möchte ich Ihnen im Folgenden mehrere Anbieter vorstellen. Meine Empfehlung: Probieren Sie wenigstens zwei bis drei Anbieter aus, bevor Sie sich endgültig entscheiden.

Wo genau kann ich Italienisch im Internet lernen?

Wie schon gesagt: Anbieter von Online-Italienisch-Sprachkursen gibt es viele. Aus meiner Sicht sind jedoch bei weitem nicht alle empfehlenswert. Folgende Kriterien sollte ein Online-Sprachkurs aus meiner Sicht erfüllen:

  • Die Kurse sollten didaktisch gut aufbereitet sein,
  • die Audio-Inhalte sollten von Muttersprachlern wiedergegeben werden,
  • es sollten länderspezifische Besonderheiten vermitteln (z.B. hinsichtlich des Wortschatzes beim Essen & Trinken oder bei Redewendungen) und vor allem
  • sollten die Kursinhalte qualitätsgesichert werden, so dass man sich keine Fehler aneignet.

Aus meiner Sicht können folgende Anbieter diesen Kriterien besonders gut gerecht werden: Babbel, Rosetta Stone, LinguaTV und Yabla. Weitere bekannten Anbieter sind unter anderem Duolingo, Busuu und MosaLingua. Alle Anbieter möchte ich im Folgenden näher vorstellen.

1. Babbel

Mein persönlicher Favorit ist Babbel*. Mit Babbel* habe ich mich selbst auf meine Sprachkurse in Italien vorbereitet (zur Wiederholung längst vergessener Grammatik…) und auch heute lerne ich noch viel damit. Babbel wurde übrigens 2018 im Deutschland-Test von Focus Money als beste Sprachlern-App ausgezeichnet.

Was Ihnen Babbel* bietet:

  • Große Kursauswahl: Klassische Kurse vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen (aktuell bis Niveau B1) sowie Sonderkurse zu Hören & Sprechen, Land & Leute, Wortschatz und vieles mehr.

  • Interaktive, spielerische Übungen: Vokabeln und Grammatik werden im Rahmen von Alltagssituationen vermittelt - so kann das Gelernte im "echten Leben" sofort angewendet werden.

  • Kurze Übungen: Die Übungen dauern nur wenige Minuten: dieses erhöht den Lernerfolg und ermöglicht das Lernen auch "zwischendurch".
  • Didaktisch sehr gut aufbereitet: Wörter und Sätze werden von Muttersprachlern vorgesprochen; die Kurse orientieren sich am Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.
  • Vokabeltrainer: Es gibt einen Wiederhol-Manager für Vokabeln.
  • Apps für iPad, iPhone und Android
  • Und der Preis?
    • Die Registrierung bei Babbel* ist kostenlos. Damit kann die erste Lektion eines jeden Kurses ausprobiert werden. Also einfach mal anmelden und kostenlos ausprobieren*!
    • Möchte man alle Italienisch-Kurse nutzen, so ist dieses im Rahmen eines Abos möglich. Die Kosten hierfür belaufen sich je nach Abo-Länge auf im Schnitt zwischen monatlich 5,99 € (Jahresabo) und 12,99 € (Monatsabo). Bei Unzufriedenheit gibt es innerhalb von 20 Tagen das Geld zurück (es reicht in diesem Fall eine einfache Email an den Kundensupport).

2. Rosetta Stone

Die Oberklasse im Bereich der Online-Sprachkurse. Rosetta Stone* macht sich zum Ziel, zur aktiven Sprachanwendung zu ermutigen und die Sprache so zu vermitteln, wie man die eigene Muttersprache als Kind erlernt hat. Geschult werden alle 4 Sprachbereiche: Hörverstehen, lesen, schreiben und sprechen. Stures Auswendiglernen weicht dabei dem Lernen aus dem Kontext heraus.

Der Preis für den Online-Kurs liegt dabei bei 298 € für 12 Monate (also im Monat knapp 25 €) und bei 398 € für 24 Monate (also je Monat etwas mehr als 16,50 €). Häufig gibt es jedoch Angebote* (bitte dort auf die Auswahl der Sprache achten), die im Preis deutlich reduziert sind. Eine kostenlose Demo* steht zur Verfügung.

Im Preis inbegriffen sind vier „Live Sessions“ je Monat mit muttersprachlichen Lehrern. Daneben erhält man Zugang zur Online-Community mit Lernspielen und Chatmöglichkeiten.

3. LinguaTV

Bei LinguaTV* handelt es sich um eine Video-Plattform zum Sprachenlernen. Es stehen Videos, Übungen sowie Lernspiele zur Erfolgskontrolle zur Verfügung. Schwerpunkt sind dabei typische Gesprächssituationen, die von Muttersprachlern dargestellt werden.

Die Kosten für LinguaTV* liegen je nach Laufzeit zwischen monatlich im Schnitt 19,90 € (Jahresabo) und 29,90 € (3-Monats-Abo). LinguaTV kann sieben Tage kostenlos* getestet werden (der Premium-Account endet danach automatisch). Schauen Sie also mal, ob diese Art des Lernens etwas für Sie sein könnte!

Übrigens: In vielen Leihbüchereien kann LinguaTV über die "Onleihe" kostenlos genutzt werden!

4. Yabla

Eine weitere Video-Lernplattform ist Yabla*. Für die italienische Sprache stehen dort derzeit mehr als 1200 Videos für verschiedene Lernniveaus zur Verfügung.

Das Besondere: Im Mittelpunkt stehen hier Situationen aus dem Alltag – mit eigenproduzierten Videos und „fremdem“ Material wie Musikvideos oder Ausschnitten aus Serien kann hier vieles gelernt werden, was in einem „normalen“ Sprachkurs fehlt.

Alle Videos verfügen über Untertitel und Übersetzung – Wörter können direkt aus den Videos in Vokabellisten gespeichert werden.

Das Abo kostet 11,95 € pro Monat (Monats-Abo), bei längerer Laufzeit verringern sich die monatlichen Kosten. Es stehen ein paar Videos zur Verfügung, mit denen Yabla* kostenlos ohne Registrierung getestet werden kann.

5. Duolingo

Duolingo ist eines der bekanntesten und beliebtesten Sprachlern-Programme und punktet damit, kostenfrei zu sein und (dennoch) eine sehr hohe Qualität zu gewährleisten. Wer auf Werbeeinblendungen verzichten möchte und zudem mit der App auch offline lernen möchte, kann kostenpflichtig Duolingo Plus abonnieren. Italienisch können Sie jedoch mit Duolingo leider nur mit der Ausgangssprache Englisch lernen. Gute Englisch-Kenntnissen sind also Voraussetzung.

In den Lektionen werden sowohl Vokabel- als auch Grammatik-Kenntnisse auf spielerische Art und Weise vermittelt. Das Sammeln von Punkten soll dabei zur Motivation beim Lernen beitragen. Auch das liebevolle Design trägt zum Lern-Spaß bei.

Leider lässt aus meiner Sicht die Sinnhaftigkeit der ausgewählten Vokabeln und Sätze zum Teil zu wünschen übrig und auch bei der Vermittlung der Grammatik gibt es meines Erachtens noch Verbesserungspotential.

6. Busuu

Auch Busuu ist in der Basis-Version, mit der vor allem Vokabeln gelernt werden können, kostenlos. Sobald Sie aber auch Grammatik-Einheiten für Fortgeschrittene, den Offline-Modus und viele weitere Extras nutzen möchten, ist auch Bussuu kostenpflichtig. Bei einem Jahresabo zahlen Sie dafür derzeit im Schnitt knapp 6 € monatlich.

Im Gegensatz zu Duolingo können Sie Italienisch hier auch mit der Ausgangssprache Deutsch lernen. Ein Schwerpunkt des Lern-Konzepts ist die Community, wo Sie in Kontakt mit Muttersprachlern treten und sich Sprach- und Sprechübungen korrigieren lassen können.

7. MosaLingua

Die MosaLingua*-App ist kein kompletter Sprachkurs sondern setzt den Fokus auf das Erlernen von Vokabeln und Sätzen. Hauptziel ist hier also die Erweiterung des Wortschatzes. Grammatik wird dabei also nur "nebenbei" mit vermittelt. Die Basis-Version der App ist kostenlos, die Premium-App ist für knapp 6 € zu haben.

Wenn Sie mehr Inhalte haben möchten, dann können Sie auch mit MosaLingua Web* lernen: Die Kosten hierfür liegen bei monatlich 4,95 €. Für diesen Preis gibt es nicht nur einen sehr viel umfangreicheren Sprachkurs, sondern auch Zugriff auf diverse E-Books und Hörbücher.

Eine spannende Möglichkeit, Italienisch zu lernen, bietet zudem die "MosaSeries*" (L'uomo senza nome) - ein Sprachkurs auf Basis einer Geschichte mit dem Ziel, in relativ kurzer Zeit Serien oder Filme in Original-Sprache folgen zu können. Eine sehr spannende Idee, wie ich finde.  Der Preis hierfür liegt bei knapp 60 € für sechs Monate. Wenn Sie diese Art des Lernens ausprobieren möchten, können sie "MosaSeries" 15 Tage kostenfrei testen.

Empfehlung

Probieren Sie doch den ein oder anderen Anbieter einfach mal aus. Denn: Jeder ist individuell und was dem einen gefällt, muss dem anderen noch lange nicht liegen. Bei den meisten Anbietern können Sie kostenlose Probelektionen absolvieren. So können Sie schnell sehen, ob das Lern-Prinzip für Sie persönlich geeignet ist.

Sie werden sehen: Einmal den richtigen Anbieter gefunden, werden Sie süchtig nach dieser Art, ihr Italienisch weiter auszubauen.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen! Buon divertimento!

* alle Preise Stand: Mai 2019

** Bei den Links zu Amazon & Co. handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links etwas bestellen, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für Sie entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Mit Ihren Käufen über diese Links tragen Sie zum Erhalt & Ausbau von "wunderbar" bei. Vielen Dank dafür!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Stöbern Sie gerne weiter!

Facebook Twitter Copyright © www.wunderbar-italienisch.de 2015 - 2019 Datenschutz Impressum

www.wunderbar-italienisch.de verwendet Cookies

Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, dann stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Lesen Sie mehr

Ich stimme zu.